Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht

Eines der wichtigsten Anliegen an uns Therapeuten: Schmerzen lindern und beseitigen!

Die LNB Schmerztherapie – was ist das eigentlich genau?
Das neue Schmerzverständnis nach Liebscher & Bracht weiß aus 30 jähriger Forschung, dass die Mehrzahl unserer alltäglichen Schmerzen vom Gehirn zum Schutz des Bewegungsapparates geschaltet werden. Es handelt sich um sogenannte Alarmschmerzen, die wie eine spezielle Sprache des Körpers zu verstehen ist. Diese Schmerzen treten auf, ehe es zu einer drohenden Schädigung des Körpers kommt. Ausgelöst werden diese z. B durch muskuläre Spannungen oder Verspannungen unserer Faszien. Ebenso hat man herausgefunden, dass Alarmschmerzen existieren können, wenn eine Schädigung bereits im Gange ist. Auch dann kommt dieses neue Schmerzkonzept zum Einsatz.

Wir helfen durch:
Der behandelnde Therapeut ermittelt einen exakt definierten Druck und wendet diesen am sogenannten Alarmschmerz an. Er nutzt die dazugehörigen Alarmschmerzrezeptoren, unsere Knochen, und schaltet diese durch die sogenannte „Osteopressur“ ab. Ein anschließendes neurophysiologisches Übungsprogramm, die sogenannte „ Faszien- Engpassdehnung“, strukturiert anschließend die Muskelfasern und das Faszienbindegewebssystem dauerhaft um.

Was macht die LNB Schmerztherapie so wirkungsvoll?
LNB Schmerztherapie wirkt bei über 90% aller Schmerzen!
Auch Patienten, die bereits als austherapiert gelten oder seit Jahren an chronischen Schmerzen leiden, können durch diese Art der Behandlung nachhaltig schmerzfrei werden.

Durch die Osteopressur, die mittels Druck direkt am Knochen ansetzt und die speziellen Engpassdehnungen, die individuell auf den jeweiligen Schmerz entwickelt werden, greift dieses Konzept direkt die Schmerzverarbeitung des Gehirns an und führt meist nach der ersten Behandlung zu einer gewünschten Schmerzfreiheit oder zu einer Minderung des Schmerzes bis zu 70%.

www.liebscher-bracht.com/schmerztherapie.html